Buspaten Logo

Viele Schüler(innen) der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln sind auf die Nutzung der Schulbusse angewiesen. Gleichzeitig hat die Zahl an Fahrschüler(inne)n, die am Schulzentrum Westerkappeln ein- und aussteigen durch die Gründung der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln deutlich zugenommen. Mit Blick auf die Verkehrssicherheit sowie den gefahrlosen (und möglichst stressfreien) Einstieg der Schüler(innen) hat die Gesamtschule in Kooperation mit der Realschule daher im Januar 2014 das Buspatenprojekt gestartet.

Um die Buspaten - überwiegend Schüler(innen) des 10. Jahrgangs der Realschule - optimal auf ihren Einsatz vorzubereiten, erhalten die Teilnehmer des Projektes am Ende des vorhergehenden Schuljahres eine Ausbildung. Hier können sich die Schüler(innen) mit den Aufgaben eines Buspaten vertraut machen und bekommen die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen in den entsprechenden Situationen auszutauschen. In Rollenspielen werden dann alltägliche Situationen an der Bushaltestelle nachgestellt, wobei ein besonderer Fokus Probleme bzw. auf vorbeugende sinnvolle Abläufe und Strukturen sowie die Vorbildfunktion der Buspaten gelegt wird. Zudem lernen die Jugendlichen in der Ausbildung verschiedene Deeskalationstechniken kennen, um später in ihrer Funktion als Buspate an den Haltestellen Konflikten vorzubeugen bzw. schlichtend eingreifen zu können.

Am Ende werden die thematisierten Inhalte unter „Realbedingugen“ trainiert! Dazu werden in Kooperation mit dem RVM, der einen Bus zur Verfügung stellt, und unter Beteiligung von "Statisten" aus den unteren Jahrgängen sowohl „worst-case“ als auch „best-practice“-Situationen nachgestellt, reflektiert und die Buspaten so für ihren Einsatz optimal vorbereitet. Auch nach der Ausbildung treffen sich die Buspaten weiterhin mit dem Projektkoordinator - Herrn Verlemann - um Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge auszutauschen und sich bei Konflikten beraten und unterstützen zu können.

Buspaten

Im Schulalltag ist es die primäre Aufgaben der Buspaten, den geordneten Einstieg in die vollen Busse nach Lotte nach der letzten Schulstunde zu gewährleisten. Vor allem soll das immer wieder auftretende Drängelverhalten von Schülerinnen und Schülern verhindert werden. Dies bringt Zeitverluste, aber vor allem häufig auch Sachschäden und ein erhöhtes Verletzungsrisiko für die Schülerinnen und Schüler mit sich. Darüber hinaus sollen die Buspaten (insbesondere für die jüngeren Jahrgänge) als Ansprechpartner/in bei der Orientierung an der Bushaltestelle sowie in Problemsituationen zur Verfügung stehen. Auch das Bussicherheitstraining der 5. Klassen zu Beginn eines Schuljahres soll in Begleitung des Buspaten stattfinden.

Ansprechpartner: Herr Verlemann