Die erste Mathe-Olympiade bringt 7 Sieger hervor!

Eine Schnecke befindet sich am Boden eines 10 Meter tiefen Brunnens und versucht nun wieder ans Tageslicht zu gelangen. Sie klettert pro Tag 4 Meter nach oben, rutscht nachts im Schlaf allerdings 3 Meter zurück. Wenn die Schnecke an einem Montag losgekrochen ist, an welchem Tag wird sie dann den Rand des Brunnens erreicht haben? So lautete eine der zahlreichen Fragen, mit denen sich die Gesamtschüler in Westerkappeln auseinandersetzen. Die Antwort findet sich am Ende des Artikels.

Mathe-Olympiade-Sieger

Auf dem Foto zu sehen: hinten von links: Sophia Jaretzki, Martha Balode, Michelle Böcker, Freya Degen

           vorne von links: Justus Schuite, Vivien Sauer, Alexander Tews

„Dabei sein ist alles“, hieß es für alle 75 beteiligten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5a – 5e. Diese Kinder haben an der ersten schulinternen Mathe-Olympiade teilgenommen, welche am Freitag, den 06.03. in der letzten Stunde mit der Siegerehrung endete.

In mehreren Runden bekamen die Kinder über einige Wochen knifflige Rechenaufgaben, die es zu bewältigen galt. Von den anfangs 75 haben sich dann ganze 18 Fünftklässler für die Finalrunde qualifiziert.

Daraus gingen 7 Kinder als Sieger hervor und wurden mit Urkunden, Preisen und natürlich viel Applaus von Mitschülern und Kollegium geehrt.

Gewinnerin der Olympiade wurde Sophia Jaretzki (5c), dicht gefolgt von Justus Schuite (5a) und Martha Balode (5d), Alexander Tews (5d) und Michelle Böcker (5a), sowie Freya Degen (5a) und Vivien Sauer (5d).

Schulleiter und Olympiade-Organisator Manfred Stalz zeigte sich erfreut über den mathematischen Sportsgeist der Gesamtschüler, schließlich habe etwa die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb teilgenommen. Auf Nachfrage von Schülern bestätigte der Schulleiter, dass auch im kommenden Schuljahr wieder eine Olympiade geplant sei.

Hier nun die Lösung:

Die Schnecke braucht keine 10 Tage - wie es scheinbar aussieht (10 x 1m). Am siebten Tag, also am Sonntag, erreicht sie den Rand des Brunnens und ist oben (6 x 1m + 4m am siebten Tag).