P1020232

Frau Dresler kann zaubern! In der Wersener Schulbücherei saßen 56 SchülerInnen aus dem 5er Jahrgang dicht gedrängt auf dem Boden und hörten aufmerksam zu, als die Großmutter zweier Schüler der 5 b das Märchen „Schneewittchen“ vorlas.

Das alte Märchen erzählt davon, dass auch unter den schwierigsten Lebensbedingungen - der Verfolgung durch die böse Stiefmutter – ein glückliches Leben gelingen kann. Am Ende setzt sich das Gute durch und Schneewittchen heiratet den Prinzen und lebt fortan in einem schönen Schloss.

„Schneewittchen“ ist auch der Titel des Künstlerbuches von Margit Rusert, das die Situation von Schutz suchenden Kindern thematisiert. Mit originalen Textausschnitten aus dem Kindermärchen gestaltete die Künstlerin Collagen, die darstellen wie das Flüchtlingskind „Schneewittchen“ der traumatischen Situationen von Gewalt in ihrer Heimat entkommt und auf ihrer Flucht großen Risiken ausgesetzt war, etwa der Gefahr bei der Bootsüberfahrt zu ertrinken.

Die Künstlerin hat bewusst auf das Ende der Geschichte verzichtet und bot so den SchülerInnen die Gelegenheit, sich eigene Gedanken zu einem möglichen Ende machen zu können.

Die Lösungsansätze auf den Bildern und Wunschzetteln der Fünftklässler sind politisch brisant und doch bestechend einfach: Schneewittchen braucht einen sicheren Ort, eine glückliche Familie und Frieden. 

Die Ausstellung des Künstlerbuches „Schneewittchen“ ist noch bis Anfang Februar in Wersen zu besichtigen.

P1020245

IMG 0001