Naturwissenschaften

Was unterscheidet eigentlich ein wissenschaftliches Fach von anderen Fächern? In einer Wissenschaft wird vor allem etwas erforscht und durch Lehre weitergegeben. In diesem Fall – die Wissenschaft der Natur.

In dem Fach Naturwissenschaften vereinigen sich drei ganz wichtige Fachbereiche, nämlich Biologie, Chemie und Physik.

Die Biologie ist übersetzt die Lehre des Lebens. Hier geht es also um Menschen, Tiere und Pflanzen. Wie sie leben, wie sie aufgebaut sind, was sie zum Leben brauchen und wie sie sich entwickeln.

Die Chemie ist die Lehre der Stoffe. Stoffe, die man aus dem Alltag kennt, werden hier untersucht. Zum Beispiel Wasser. Das ist manchmal flüssig, kann aber auch zu Eis gefrieren oder durch Kochen zu Dampf werden. Trotzdem ist es immer noch Wasser. Was passiert da eigentlich?

Physik bedeutet Naturlehre oder Naturforschung. Es geht also um Phänomene in der Natur. Warum zieht ein Magnet Eisen an? Warum blitzt es beim Gewitter? Wie fließt Strom? Wie funktioniert ein Thermometer? Und was ist eigentlich Atomenergie? Mit diesen Fragen und den passenden Antworten beschäftigt sich die Physik.

Im Unterricht arbeiten wir mit der differenzierenden Ausgabe des neuen Lehrwerks „Prisma“ vom Klett-Verlag.

In der Jahrgangsstufe 5/6 werden folgende naturwissenschaftliche Inhaltsfelder vermittelt:

  • Der Wald
  • Haus- und Nutztiere
  • Blütenpflanzen
  • Sonne, Wärme, Licht
  • Magnetismus
  • Sexualkunde
  • Mit allen Sinnen
  • Der menschliche Körperbau
  • Stoffgemische und Trennverfahren

Prisma

>>> Konzeption
>>> Im Buch blättern (Jg. 5/6)

Das Thema „Energie“ beschäftige die naturwissenschaftlichen Wahlpflichtkurse des 6. Jahrgangs ja bereits im Projekt „KlimaKidz“ der Energieagentur NRW. Um noch mehr in diese Materie einzusteigen, ist der gesamte 6. Jahrgang am 17.09.2015 mit den NW-Lehrern nach Dortmund gefahren, um die Mitmach-Ausstellung „Power Play“ zu besuchen.

image5

Schülerinnen und Schüler aus der 5e präsentieren hier ihre Blütenmodelle.

Blue2 4