Französisch... lohnt es sich, zu lernen!

  • Weil man das Gelernte gleich anwenden kann, zum Beispiel beim Schüleraustausch, bei Brief- und E-Mail-Freundschaften oder bei Ferien in traumhaften Urlaubsländern wie Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien oder sogar Tahiti! 
  • Weil die französische Sprache große Chancen für den beruflichen Werdegang eröffnet. Frankreich und Deutschland sind ja jeweils die wichtigsten Handelspartner! 
  • Weil es nicht schaden kann, eine Sprache zu sprechen, mit der man über 160 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt verstehen kann! Allein in vier unserer Nachbarländer wird Französisch gesprochen. 

Verbreitung Franzoesisch 

  • Weil die deutsch-französische Zusammenarbeit in vielfältigen Bereichen wie Wissenschaft, Technik, Forschung und Technologie sehr stark ausgeprägt ist und sich noch verstärken soll!
  • Weil Französisch neben Englisch die offizielle Arbeitssprache in der EU und in vielen internationalen Organisationen wie der UNO, der UNESCO oder den Olympischen Spielen ist.
  • Weil man durch Französisch die „Eintrittskarte“ zu einer der reichsten und interessantesten Kulturen der Welt erhält: l’art de vivre à la française, die französische Literatur, das Kino (L’Auberge espagnol oder La vie en rose in der Originalfassung lohnen sich besonders!), die Chanson française und nicht zuletzt die französische Küche („Leben wie Gott in Frankreich").
  • Weil man die charmanten Stimmen von Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) und Audrey Tautou („Die fabelhafte Welt der Amélie“) dann im Originalton hören und verstehen kann! 
  • Weil derjenige, der gut Französisch kann, später umso leichter Spanisch oder Italienisch lernen wird: diese Sprachen sind dem Französischen verwandt (35 % des Vokabulars sind leicht wieder erkennbar) .
  • Weil man dann endlich erfährt, dass Tim und Struppi eigentlich "Tintin" und "Milou" heißen und dass die Schlümpfe in ihrem Herkunftsland auf den Namen "les Schtroumpfs" hören!

Und weil Französisch einfach eine klangvolle Sprache ist!

 

Westfälische Nachrichten, Dienstag 08.03.2016

Lust auf neue Sprache und Kultur geweckt

France Mobil

Das FranceMobil, ein Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerks und des Institut Français mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung und der Renault Deutschland GmbH, machte am Dienstag Station am Westerkappelner Standort der Gesamtschule. Foto: Dietlind Ellerich

Westerkappeln - Einen Zwischenstopp an der Gesamtschule hat am Dienstag das FranceMobil mit Manon Laurine am Steuer eingelegt. Die junge Französin ist als Lektorin im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerks und des Institut Français in ganz Nordrhein-Westfalen auf Tour, um Kindern und Jugendlichen Lust auf die französische Sprache zu machen.

francemobil

Französisch auf Rädern für Schüler in ganz Deutschland

Das FranceMobil ist wieder an Tour: Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das Institut français Deutschland haben mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung im September den Startschuss gegeben für zwölf französische Lektoren, die mit ihren von Renault Deutschland AG bereitgestellte Kangoos ein Jahr lang durch Deutschland fahren, um Schüler spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern.

Am 8. März kommt das FranceMobil zur Gesamtschule Lotte-Westerkappeln.